Smart Grid

Smart Grid image, vectorIn der Vergangenheit war die elektrische Energieversorgung zentralen mit eindeutigen Lastflussrichtungen von Großkraftwerken zum Endverbraucher strukturiert. Der Wandel hin zu einer Struktur mit vielen räumlich verteilten Erzeugungseinheiten unterschiedlicher Größe und im Einzelfall wenig planbarer Einspeisung auf der Erzeugungsseite, macht eine bessere Abstimmung von Erzeugung und Verbrauch elektrischer Energie notwendig. Dieser Netzumbau stellt eine große Herausforderung an die Kommunikationsfähigkeiten der einzelnen Teilnehmer im Netz, denn nur über einen Online-Datenaustausch können die vorhandenen Netzressourcen optimal ausgenutzt werden.

Ein erster Schritt zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgabe der Einführung von Smart Meters kann der flächendeckende Aufbau von Smart Grid Kommunikationsstrukturen sein. Wir begleiten unsere Kunden dabei mit Konzepten zur Einführung und Planung einer Netzwerkinfrastruktur für die Datenkommunikation.

Durch die mit dem Wandel zum Smart Grid sehr weitgehende Ausdehnung der IT-Kommunikationsnetze in die Strukturen der Energienetze hinein entsteht auch eine viel weitgehendere Bedeutung für die IT-Sicherheit. Hieran arbeiten wir für unsere Kunden im Arbeitskreis „Informationssicherheit in der Netzleit- und Stationsleittechnik“ der DKE 952.0.15 mit.